G

Infos für interessierte Landkreise

und Kreisfreie Städte

Stadt Land zu Fuss

„Auf zwei Beinen gesund bleiben“

Deutschlandweiter Kilometervergleich

Unter dieser Überschrift starten wir, die Laufexperten aus Leer, 2022 eine deutschlandweite Gesundheitsaktion. Dabei treten die Landkreise und kreisfreien Städte im fußläufigen Kilometersammeln gegeneinander an.

Die Trimm Trab Aktion „Laufen, ohne zu schnaufen“, die der Deutsche Sportbund 1975 so erfolgreich ins Leben rief, beschrieb das gleiche Ziel, welches wir uns gesetzt haben: die Verbesserung von Gesundheit und Fitness.

Es geht nicht um Zeiten. Ziel ist es, möglichst Viele zu motivieren, in einer Jahreszeit (November), in der viele Motivationsprobleme haben, nach draußen zu gehen in der Gewissheit: das machen Viele andere auch und es tut mir gut.

Für unser Immunsystem und unsere Gesundheit ist Bewegung an der frischen Luft im Herbst und Winter wichtiger als in den wärmeren Jahreszeiten. Bei Kälte, Nässe, Wind und Dunkelheit rauszugehen zählt doppelt! Und ist auch gut für die Seele.

> Aktionszeitraum 2022: 01. – 21. November < 

Liveticker

50 000 km werden heute gekanckt

Inzwischen haben sich fast 2500 Teilnehmer angemeldet und die „Bayern“ zeigen den „Ostfriesen“ wie es geht. Vorn sind Coburg und Cham, die meisten Teilnehmer machen im Landkreis Wesel mit.

App jetzt verfügbar!

Juhu… nun ist es endlich soweit: wir können Euch die neue „Stadt Land zu Fuß“-App präsentieren. Leider hat der Genehmigungsprozess bei Google und Apple länger wie gewöhlich gedauert. Ab sofort ist sie aber im Playstore bzw. Appstore verfügbar!
(i) Die Eintragung der Ergebnisse ist erst ab dem 01.11. möglich. In den nächsten Tagen wird es zur weiteren Optimierung noch ein Update geben.

Bereits dabei:

Blog

Das Ergebnis steht fest!

Liebe Teilnehmer:innen, jetzt ist es schon wieder vorbei. Der November 2022 hat es uns die ersten 14 Tage leicht gemacht, wir hatten wunderbare Tage, draußen zu sein war ein...

„Eine Woche ist rum“

„Eine Woche ist rum“

Liebe Teilnehmer:innen, 1.786 Fußläufige haben 56.642,09 km zurückgelegt. Das ist schon mal ein tolles Ergebnis! Die Registrierung wird immer noch genutzt, dies ist noch bis...

Komplizierter Wertungsmodus?

Komplizierter Wertungsmodus?

Um einen fairen Vergleich zwischen den Kommunen zu gewährleisten, haben wir die Wertung km pro Einwohner gewählt. So zählt nicht die Größe (ein Landkreis mit 290 000 Einwohnern...

Wer steckt dahinter?

Edzard Wirtjes, Initiator von „Stadt Land zu Fuss“ betreibt seit vielen Jahren das Sportgeschäft „Spaß mit Sport“ im Ostfriesischen Leer.

Als Organisator etlicher Veranstaltungen, wie dem Ossiloop, dem Vull wat Manns Loop oder den Schach Open Leer hat er jede Menge Erfahrung über Sportveranstaltungen.

Auch in den letzten Jahren gab es einige virtuelle Laufveranstaltungen über eine eigens programmierte App, über welche tausende von Läufern, Walkern oder Spaziergängern trotz widerer Umständen auch Laufveranstaltungen teilnehmen konnten.

„Stadt Land zu Fuss“ kurz erklärt:

Basierend auf einem bewährten Konzept!

Das Format knüpft an die Erfolge der Fahrradaktion „Stadtradeln“ an. Über einen Zeitraum von 3 Wochen werden dabei in allen Landkreisen und kreisfreien Städten – nach vorheriger Anmeldung – Radkilometer gezählt.

Bei unserer Aktion zählen alle fußläufig zurückgelegten Kilometer. Dabei ist es egal, ob gelaufen, gewandert, gewalkt wird, der Hund seine Runde machen muss oder ein Spaziergang ansteht. Auch jegliche tägliche wechselnde Kombinationen sind möglich – immer raus und Kilometer sammeln. Die Motivation Kilometer zu machen wird durch den Vergleich mit anderen Landkreisen/kreisfreien Städten gefördert. Die zurückgelegten Kilometer werden über den Einwohnerfaktor in Punkte umgerechnet.

Die Lokalderbys sind daher besonders attraktiv. Welches ist der „gesündeste“ Landkreis, bzw. welches die „gesündeste“ kreisfreie Stadt?

In Ostfriesland haben wir in der Vorbereitung 2021 eine Testveranstaltung durchgeführt. Die Landkreise Aurich, Leer und Wittmund sowie die Stadt Emden nahmen teil.

Ein Beispiel: Wittmund hat 56 926 Einwohner und legte 28500,21 Kilometer zurück. Daraus ergab sich eine Strecke von (28500,21 geteilt durch 56 926 EW) 0,50065 km pro EW x 100 000 = 50065 Punkte).

Die Auricher hatten zwar mit 48851,77 km deutlich mehr Kilometer zurückgelegt. Bei einer Einwohnerzahl von 189 694 kamen aber nur 0,25753 km/EW zusammen, also 25753 Punkte. Leer wurde dritter und Emden vierter.

nachhaltigkeit

Der deutsche Lebensstil ist nicht nachhaltig. Würden alle Menschen so leben wie die Deutschen, wäre schon am 4. Mai das Ressourcen-Budget fürs gesamte Jahr 2022 aufgebraucht, so die Berechnungen des Global Footprint Network. Deutschland muss deshalb mehr für den Klima- und Ressourcenschutz tun. Hierzu können neben der Politik auch Verbraucherinnen und Verbraucher beitragen. Mehr Infos dazu hier.

 Jeder sollte seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck (www.fussabdruck.de) errechnen und überlegen, welche täglichen und mittel- und langfristigen Entscheidungen er nachhaltiger treffen kann.

Auch Veranstalter sind mehr gefordert. Wir fühlen uns dazu verpflichtet, Nachhaltigkeitsaspekte stark zu berücksichtigen. Hauptaspekte bei Veranstaltung sind die Mobilität, T Shirt, Material, Energie…

Im Handlungsfaden für Veranstalter auf der Seite des Umweltbundesamtes stehen in der Reihenfolge ihrer Bedeutung folgende Handlungsfelder:

  • Mobilität,
  • Veranstaltungsort und Unterbringung der TeilnehmerInnen,
  • Energie und ⁠Klima⁠,
  • Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen,
  • Catering,
  • Abfallmanagement,
  • Umgang mit Wasser,
  • Gastgeschenke,
  • Kommunikation und
  • Soziale Aspekte.

Unsere Veranstaltung StadtLandzuFuß berücksichtigt viele Aspekte. Durch die virtuelle Teilnahme entsteht beim Hauptfaktor der Präsenzveranstaltungen „Mobilität“ kaum Ressourcenverbrauch.
Auch die Unterbringung ist kein Faktor, die Teilnehmer starten von zu Hause, treffen sich höchstens regional. Beides wirkt sich beim Faktor Energie und Klima aus. Außerdem wird die App keine Trackingfunktion haben, was Energie spart.
Das Teilnehmer Shirt wird nachhaltig produziert mit ÖkoTex Standard, und jeder Teilnehmer muss es extra bestellen, also eine bewusste Entscheidung treffen.
In der Kommunikation versuchen wir bei den Infos für die Teilnehmer Mailanhänge zu vermeiden.

Wir kümmern uns um weitere Aspekte und versuchen die Teilnehmer für das Thema zu sensibilisieren…

Melden sie jetzt ihren landkreis/ihre kreisfreie stadt an!

Sie sind Verantwortliche:r Ihres Landkreises/Ihrer kreisfreien Stadt?

Für die Anmeldung klicken Sie einfach auf den Button unten und senden Sie uns eine Mail.
Wir nehmen dann gerne direkt Kontakt mit Ihnen auf.

Grußwort Prof. Ingo Froböse

Leiter Zentrum für Gesundheit & Sport
Leiter Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation

Aus der Sicht der Prävention und Gesundheitsförderung ist die geplante Gesundheitsaktion die der Laufexperte Edzard Wirtjes aus Leer und sein Team für den November 2022 planen, sehr begrüßenswert.

In einer sehr schwierigen Zeit für die Coronabetroffene und die Gesellschaft bekommt der Präventionsgedanke leider noch weniger Raum, als sonst. Dabei gibt es ausreichend belegte Studien, die zeigen, wie wichtig Bewegung an der frischen Luft für das Immunsystem, das Herzkreislaufsystem und die Seele ist.

Das gilt so gerade in den Zeiten der Pandemie und besonders in Herbst und Winter, wenn das Immunsystem besonders viel Schutz für uns bieten muss Dies entspricht genau meiner Philosophie und meiner „Formel Froboese“ für ein langes aktives Leben mit hoher Lebensqualität.

Mit der Aktion werden alle Bürger:innen angesprochen, man muss es nur tun. Die Teilnahme ist nicht nur einfach, sie ist für die Teilnehmer auch kostenlos. Egal ob Läufer, Walker, Wanderer und Spaziergänger. – alle können mitmachen je nachdem wie leistungsfähig sie sind und was besonders Freude macht.

Gleichzeitig sorgt der Vergleich auf Landkreis Ebene für Motivation. Ich werde mich für Köln stark machen und selber teilnehmen

Seit langem endlich mal wieder eine „Bewegte“ Kampagne für ganz Deutschland. Der Aktion wünsche ich ganz viel Erfolg und viele aktive Menschen von jung bis alt!

Prof. Dr. Ingo Froboese
Deutsche Sporthochschule Köln

Ingo Froböse auf seinem Platz auf der Tribüne des ASV Köln (Foto: Sebastian Bahr)

Grußwort Prof. Dr. Martin Halle

Lehrstuhlinhaber für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin
an der Technische Universität München

Grußwort Johann Saathoff

Parlamentarischer Staatssekretär
Bundesministerium des Innern und für Heimat

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde der Fortbewegung „Per Pedes“,
dass regelmäßige körperliche Bewegung, und hier vor allem das Gehen, Wandern oder Laufen – vor allem am der frischen Luft – wichtig sind, um gesund und agil zu bleiben, ist keine neue Erkenntnis. Wer viel zu Fuß geht, weist deutlich verbesserte Blutwerte auf, stärkt Gelenke und Knochen und trägt zur Resilienz seines Herz-Kreislaufsystems bei. Und nicht zu vergessen verbrennen wir dabei zusätzliche Kalorien, immerhin etwa 300 bei 10.000 Schritten.

Gleichzeitig gibt es aber auch eine geistige Komponente. Vielleicht haben Sie selbst schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Sie sich nach einem längeren Spaziergang viel weniger gestresst gefühlt haben und Sie anschließend viel besser in der Lage waren, mit Problemen und Sorgen umzugehen? Wenn nicht, probieren Sie es bald einmal aus! „Animus sanus in corpore sano“ – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper – das haben schon die alten Römer erkannt.

Und wenn Sie die oft empfohlenen 10.000 Schritte pro Tag nicht schaffen, kein Problem. Denn das entspricht einer Strecke von immerhin sechs bis acht Kilometern. Der Durchschnitt liegt in etwa bei der Hälfte. Die Initiative „Stadt Land zu Fuß“ setzt genau hier an: Jede*r bringt das an Kilometern ein, was er/sie kann und schafft – alleine oder in der Gemeinschaft. Überlegen Sie also, öfter einmal Ihr Auto stehen zu lassen und vielleicht zu Fuß zur Arbeit zu gehen. Oder nutzen Sie einen Tag des Wochenendes für einen ausgedehnten Spaziergang mit Ihrer Familie oder Freunden. Und was ist mit Rolltreppen oder Fahrstühlen? Nehmen Sie doch öfter die Treppe! Sie werden sehen, es lohnt sich.

Ich lade Sie herzlich ein, im Aktionszeitraum 1. – 21. November 2022 an der Initiative „Stadt Land zu Fuß“ teilzunehmen. Denn jeder Schritt zählt– oder wie man bei uns in Ostfriesland sagen würde: „Elk Stapp tellt“.

Ihr
Johann Saathoff, MdB
Parlamentarischer Staatssekretär
Bundesministerium des Innern und für Heimat

Gebühren

für landkreis/kreisfreie stadt (ggf. Übernahme durch ansässige Vereine, Sponsoren oder gesundheitsregionen)